Bedingungslose Liebe ist ein nicht Besitz ergreifender Verstand.
Mary Burmeister

Adventskalender Tag 25

2019-12-24 11:00 von Monika Bochtler

Mittwoch 25.12.19

1. Rauhnacht (0:00 bis 24:00 Uhr)
Namenstag: Anastasia
Steht für den Monat „Januar“
Thema: Basis – Grundlagen, Wurzeln, Familie


Hauptthema: Altes Abschließen

Heute versuchen wir uns noch einmal an das vergangene Jahr zu erinnern, zu blicken. Welche Erfahrungen waren im abgelaufenen Jahr besonders wichtig für mich? Gab es besondere Menschen die mir geholfen haben, meinen eigenen Weg zu finden und zu gehen? Gibt es „schädliche“ Gewohnheiten die ich endgültig ablegen möchte? Vllt Beziehungen, die eher hinderlich für mich sind? Was konnte ich grad durch die weniger positiven Erlebnisse lernen?
Das Alte kann nur dann Platz für das Neue machen, wenn wir bereit sind, uns innerlich zu wandeln.
Die Rauhnächte gelten als Zeit der Verwandlung, in diesen Nächten kann viel passieren, wie zB mir zu helfen in einem anderen, bewussteren, höheren, reiferen Seins-Zustand zu kommen um eine andere Sichtweise auf „Das Was IST“ zu bekommen. Verständnis zu haben, für mich, für andere….Erst wenn ich mich auf das große Ganze einlassen kann, kann ich mich mit meinen eigenen Schatten einlassen und sie heilen…Und erst wenn ich mich mit meinen Ängsten konfrontiere, ihnen begegnen kann, komm ich an/in das Licht das ich und meine Seele BIN.
Grade in der Dunkelheit geschieht viel Wachstum, reift der Same für das was mich ausmacht….

Heute das Wetter, die eigenen Gefühle, Gegebenheiten, Ereignisse beobachten > Ausblick für den Januar

 

Tagesengel bzw. Monatsengel Januar:

SAMO, wunderschön glänzend, in seiner Aura Pink, Silber, weiß... umgeben von kleinen blauen Sternchen

er bringt die Lichtsamen auf die Welt, die jeder einzelne streuen kann... was will ich säen, was soll wachsen und was möchte ich ernten? Die Samen, die aus meinem Herzen kommen für das Große Ganze, die Visionen in dir, aufgeladen mit Licht und Segen des Universums... puste diese Lichtsamen ins Universum hinaus, damit sie in Erfüllung gehen...

gechannelt von Johanna Büttner, www.Sternenjuwelen.de

 

Mond-Kalender

Schütze (abnehmender Mond)

Element: Feuer
Qualität:
Wärmetag
Pflanzenteil:
Frucht
Körperregion:
Oberschenkel, Venen, Muskeln
Ernährung:
Eiweiß

Mondkalendertipp: Gymnastik für die Oberschenkel, Muskulatur unterstützen (SchüSa Nr. 7) Beine hochlegen,

 

Maya Kalender Tzolkin

3 AJPUU Trecena TIJAAX (übergeordnetes Thema: ehrfurchtgebietende Verpflichtung, die Wahrheit zu befreien, Gerechtigkeit) - Kin 120

Energiequalität: AJPUU (sprich: Achpuu), die Sonne
Ermächtigung, Macht, Mut, Feuer Herzkraft, Authentizität

Bedeutung:  AJPUU, die göttliche Sonne, absolute Strahlkraft – der Schlüssel, die Herzen der Menschen zu öffnen. AJPUU vermittelt uns Menschen den göttlichen Willen, die Macht der Absicht, Mut und Stärke, um für das Gute einzutreten und der Gemeinschaft zu dienen. Als Herzenskrieger schenkt AJPUU uns die Ermächtigung, unser Leben ganz in die eigene Verantwortung zu nehmen und bewusst und kreativ unsere Schöpferkraft zum Wohle der Gemeinschaft ein zu setzen. Mit AJPUU an unserer Seite gehen wir authentisch, stark, freudig und friedvoll durch das Leben, als Teil der Gemeinschaft und im Dienste für das Große Ganze. Wir erfahren uns als göttlich–kosmische Wesen.

Ton 3:

Bedeutung: Verstärkung, Intensität, göttliche Schöpfungsenergie in der Materie, Durchlichtung von Materie, Pyramide, Geist und kosmische Intelligenz

Qualität: Verstärken von Energiefeldern, Verbindung der Gegensätze von 2 zu 1, Kraftzentrierung

Ausrichtung: Ich zentriere Kraft auf meine Absichten. Ich stehe verbunden mit der göttlichen Schöpfungsenergie und bewege diese als Mensch. Ich vereine Gegensätze (2) in innerer Einheit (1) im heiligen Dreieck.

 

Impulse

Strömtipps: Lungenstrom für den Widder bzw. Der erste Atemzug... L li 14, R li 22 gerne auch seitenverkehrt...

Zahlen: 2+5+1+2+2+0+1+9 > 22, Anpassung = 4, Fenster, webende Prinzessin

 

Impuls für mich:

Was liegt mir am Herzen? Welche Dinge sind mir wichtig? Was und wie nehme ich mich wahr? Was habe ich für Erfahrungen gemacht? Welche sogar immer wieder? Obwohl sie mir nicht gut tun? Wo braucht es Mut um Dinge zu ändern? Wo darf ich mich anpassen, weil die Zeit für Veränderung noch nicht möglich ist? Wo kann ich einen anderen Blick auf Dinge bringen, sowohl für mich als auch für andere? Wo wird die Wahrheit nicht gelebt, obwohl sie so offensichtlich ist, ...weil ich noch zu bequem, ...es nicht wissen will, ...das eigene Ego zu groß ist?

Zurück