Wissen verhilft dir zum Lebensunterhalt. Weisheit verhilft dir zum Leben
Mary Burmeister

Adventskalender Tag 36

2019-12-30 15:37 von Monika Bochtler

Sonntag 05.01.20

12. Rauhnacht
Namenstag: Heilige Drei Madl – Tag der Gnade – Vorbereiten auf die Perchtennacht, Nacht der Wunder
Steht für den Monat „Dezember“
Thema: Räuchern und bereinigen

 

Hauptthema: Zum Licht erwachen

So, es kommt die letzte Nacht der Rauhnächte, sie schließt diese magische Zeit ab, verabschiede dich von allem was dich in der Vergangenheit belastet hat. Jetzt ist es Zeit nach vorne zu schauen… Siehst du jetzt ein wenig klarer wohin dein Weg verläuft, der aus der Dunkelheit ins Licht führt? Heute einfach noch mal durchlüften um sich von allen Geistern zu verabschieden. In der dunkelsten Zeit des Jahres zeigt sich die menschliche Sehnsucht nach Licht, im Anzünden von Kerzen, Lichterketten, heimeliger Wärme am Holzofen. So leicht wie sich diese äußere Dunkelheit vertreiben lässt, so wenig verscheuchen wir die Schatten in unserem Innern. Damit Angst, Hass, Sorgen, Neid und Unwissenheit, die Geist und Seele verdunkeln, weichen können, müssen wir uns bewusst mit den lichten Kräften verbinden. Um Mitgefühl, Vertrauen und Lebensfreude zu entwickeln, müssen wir gar nicht so viel TUN sondern uns immer wieder in uns zurück ziehen, zur Ruhe kommen, die Stille suchen. Um so unser Leben zu bereichern, zu vertiefen und unseren Horizont zu erweitern. Viel Freude mit diesem hellen Schein des SEINS...

Heute das Wetter, die eigenen Gefühle, Gegebenheiten, Ereignisse beobachten > Ausblick für den Dezember

 

Tagesengel bzw. Monatsengel Dezember:

BAKAN, aus hellem reinen weißem Licht, mit einer Korona aus eisblauen Strahlen, in der Mitte lodert eine dreifaltige Flamme aus rot, orange und violett.

Hallo ihr lieben Lichter, ich bin BAKAN, euer wahrer 12. Rauhnachtengel, ich bin aus strahlend hellem reinen weißen Licht, um mich ist eine Korona aus eisblau, eisblauen Strahlen... diese Strahlen die fließen aus mir heraus und bedecken die Erde und die Menschen, mit meinen Licht der Schöpfung. In meiner Mitte lodert eine dreifaltige Flamme aus den Farben rot, orange und violett. Und diese Flamme, sie wird immer größer und größer, und ich möchte sie dir schenken. Denn dies ist das Liebeslicht der Schöpfung, und ich bitte dich, mit dieser Flamme baue Brücken, LIchtbrücken zwischen allen Welten. Lichtbrücken zwischen allen Herzen, so dass in die ganze Menschheit, durch dieses Licht, Informationen in das Höhere Selbst fließen und sich in der Menschheit erwachen, breit macht... diese Flamme ist durchwoben mit Meister- und Engelenergien. Stell dir vor wie aus mir tausende von aufgestiegenen Meistern, Erzengel, allen Engel des Universums eine Brücke bilden... und die Quelle selbst, ihr Licht über diese Brücke gehen lässt, hinunter zur Erde... stell dir vor wie tausende von bunten Vögeln das Licht der Quelle auf die Erde bringen, und wiederum das Licht der Erde mit hinauf nehmen ins Universum. Und aus diesem Licht ein Anker wird, ein Anker für uns alle, ein Anker des Friedens, ein Anker der Liebe, ein Anker der Gemeinschaft, Verständnis füreinander, Vergebung, all das Alte das noch in uns verhangen ist darf in dieser Flamme verbrannt werden... und Vergebung darf fließen, in die ganze Welt, in alle Herzen... denkt an die vielen Tiere, die jetzt einen Leidensweg durchschreiten, in den Krisengebieten, dort wo Katastrophen sind, helft den Seelen von Mensch und Tier, baut Lichtbrücken und stellt Säulen auf... mit dem Liebeslicht der Schöpfung. Damit die morgige letzte Rauhnacht bereit ist für den Weg der Wunder. Macht dies so oft ihr könnt, auch nach den Rauhnächten, es wird Frieden bringen, es wird Erlösung bringen für Himmel, Erde, Mensch und Tier. Das ganze Universum dankt euch für dies. Und ich darf euch sagen, ihr werdet unermesslich geliebt und ihr seid niemals allein. Und so entzünde ich jetzt in dir das größte Liebeslicht das es gibt, öffne die Tore deines Herzens jetzt weit und lass mich hinein in deinen Raum, damit ich den Kelch des Liebeslichtes der Schöpfung In dir entzünden kann. Jetzt, hier und heute...

gechannelt von Johanna Büttner, www.Sternenjuwelen.de

 

Mond-Kalender

Stier (zunehmender Mond)

Element: Erde
Qualität:
Kältetag
Pflanzenteil:
Wurzel
Körperregion:
Hals, Zähne, Kiefer, Ohren
Ernährung
Salz

Mondkalendertipp: wie kann ich mich erden , zB. mit spazieren gehen, Hals mit Tuch schützen, sonst sehr anfällig für Heiserkeit. Salzarme Ernährung

Maya Kalender Tzolkin

1 B´AATZ Trecena B´AATZ (übergeordnetes Thema: Verbindung zur Göttlichen Quelle)  - Kin 131

Energiequalität: B´AATZ , Affe
Verbindung zum Göttlichen zu Wesen anderer Welten, Raum – Zeit

Bedeutung: BAATZ ist der Friedensbote, der uns Menschen an unsere Herkunft und unsere Möglichkeiten erinnert. Kreatives Schaffen, künstlerisch und spielerisch fließen lassen in Klängen, Farben und Formen, in Musik, Tanz und Bewegung. Weisheit des Lebens, Leichtigkeit des Seins, Freude und Lebendigkeit. Über BAATZ ist unsere Seele im Erdenkörper verankert und gleichzeitig verbunden mit unserem kosmisch-Göttlichen-Wesen. Über BAATZ können wir die Verbindung zu anderen Ebenen, Welten und Zeiträumen aufnehmen und halten. Lassen wir uns von BAATZ in unserer Seelenentwicklung führen. Er leitet uns durch Tiefen und Höhen, er führt uns auf der Spirale des Seelenweges in andere Welten, Räume und Zeiten, zu Lebzeiten und auch nach dem Tod.

Ton 1:

Bedeutung: göttliche Ermächtigung, Klarheit, Einheit, Seelenimpulse, göttliche Lenkung und Zentrierung

Qualität: Die göttliche Quelle, die göttliche Schöpfungskraft, Gottesnähe

Ausrichtung: Ich bin mir meiner göttlichen Quelle und der göttlich Liebenden als meine Lebensbegleiter bewusst und öffne mich für die Impulse aus meiner Seele.

https://lebensschule-bregenzerwald.com/cms/templates/knh.html

 

Impulse

Strömtipps: Leberstrom für die Fische bzw. der zwölfe Organstrom

Zahlen: 0+5+0+1+2+0+2+0 >10, Speicher der Fülle > 1, Urbeweger

Impuls für mich:

Wann lebe ich die Leichtigkeit des SEINS? Spüre Freude und Lebendigkeit? Wo bin ich kreatives, künstlerisches und spielerisches Arbeiten? Wann fühle ich mich dem Himmel nah? Wo bin ich in Fluss mit meinem Seelenplan? In Frieden mit mir? Wie kann ich Brücken bauen von Herz zu Herz? Wo seh ich die Fülle in meinem Leben? Wo habe ich Verständnis für andere? Wo bin ich Vermittler? Wem darf ich noch vergeben? Wo darf noch Bewegung in Situationen kommen, die vllt auch von mir verschuldet wurden? Wo darf ich mein Licht leuchten lassen?

Zurück