Strömtipps für die KW 50

von Monika Bochtler

Hier gibt es wöchentliche Tipps, zur Anwendung von Mondkalender, Strömtipps und Schüssler-Salzen. Viel Freude beim Ausprobieren…

Für diese Tipps übernehme ich keine Verantwortung. Die meisten Dinge habe ich an mir schon ausprobiert, kann allerdings nicht für irgendwelche allergischen Reaktionen verantwortlich gemacht werden... bei Laktoseintoleranz mit den Schüssler Salzen vorsichtig sein, da sie bei übermäßigem "Verzehr" abführend wirken... das legt sich aber nach Absetzen der Salze wieder. Am besten in heißes Wasser auflösen und den "Satz" nicht trinken.

Spruch der Woche:
Aber frei will ich sein und ganz mein, und was ich gebe,
das soll mich nicht binden.
Bettina von Arnim

 

R und L bedeuten > re und li HAND

re und li bedeuten > re und li SEITE

KW 50: 08.12.-14.12.14

Mo. 08.- Mi. 10.12.14

Element: Wasser
Qualität:
Wassertag
Sternzeichen
: Krebs

abnehmender Mond:
Körperregion
: Brust, Magen, Galle, Leber
Ernährung
: Kohlenhydrate

Schüssler Salze: Nr. 4, Kalium chloratum,+ Nr. 10, Natrium sulfuricum

Strömtipp: wir nehmen die ES 22 dran, sie lassen uns an alle äußeren Gegebenheiten anpassen, egal ob es ein schlechtes Zimmer im Urlaub oder Stress im Berufsleben ist, Konflikte im Umfeld oder Umweltbelastungen (hoher Luftdruck, Strahlungen oder ungewohntes Klima). Hilft auch bei Blutdruckprojekte und als Einschlafhilfe

Besonderer Tipp: Was läßt uns denn in den Fluss des Lebens kommen? Wofür empfinde ich denn Leidenschaft? Darüber darf jeder einmal nachdenken.... am Mo und Fr wirken Globuli am besten....

Mondkalendertipp: alle Pflanzen wässern. Heute am besten Haare waschen vermeiden. Kurz lüften, das reicht, sonst setzt sich die Feuchte der Tagesqualität im Haus fest. Leichte Kost für die Verdauungsorgane und viel Schlaf sind an diesen Tagen hilfreich

 

Do. 11./ Fr. 12.12.14

Element: Feuer
Qualität:
Wärmetag
Sternzeichen:
Löwe
abnehmender Mond
Körperregion:
Herz, Wirbelsäule, Blutkreislauf
Ernährung:
Eiweiß

Schüssler Salze: Nr. 5, Kalium phosphoricum + Nr. 3, Ferrum phosphoricum

Strömtipp: Heute ist der Herzstrom angesagt, der ist auch dem Löwen zugeordnet. Re Hand an die re ES 11 und li Hand an das Handgelenk (Kleinfingerseite) der re Hand oder einfach den kleinen Finger halten.
Die Herzfunktionsenergie hilft einem aus dem Herzen zu sprechen, leichter seine Gefühle auszudrücken und mehr Freude und Begeisterung ins Leben zu bringen, auch gut bei Hitzewallungen und Schlafstörungen.

Besonderer Tipp: heute mal eine Affirmation: 3x täglich 3x sagen > "ich bin geliebt und wertgeschätzt", wer mag mit der großen Umarmung #26 unterstützen

Mondkalendertipp: heute viel Trinken, da Löwetage sehr austrocknend wirken. Achten Sie heute auf ihr Gemüt, lassen sie sich nicht provozieren und sind sie gelassener in allen Herzangelegenheiten.

 

Sa. 13./ So. 14.12.14

Element: Erde
Qualität:
Kältetag
Sternzeichen:
Jungfrau
abnehmender Mond
Körperregion:
Darm, Milz, Nerven
Ernährung
Salz

Schüssler Salze: Nr. 6, Kalium sulfuricum, Nr. 5 für die Nerven

Strömtipp: um der Qualität "Kälte" dieser Tage ihre Kraft zu nehmen, wollen wir uns der Zahl 10 zuwenden, KW 10, "Speicher der Fülle", am Rücken ist dem etwas schwierig beizukommen, deshalb nehmen wir die hohe 19 dafür... können wir die "Fülle" in unserem Leben zulassen? Gestatten wir uns Glücksmomente? Halten wir inne und zeigen uns zufrieden mit dem was IST? Macht euch Gedanken darüber, vllt nicht nur an diesen zwei Tagen, sondern die ganze Woche...

Besonderer Tipp: heute mal eine Affirmation: 3x täglich 3x sagen > "ich bin erfolgreich", wer mag mit der großen Umarmung #26 unterstützen (oder eine andere Idee, was immer auch für einen selbst stimmig ist)

Mondkalendertipp: normalerweise bester Tag für alle Arbeiten im Garten, aber im Winter einfach etwas tun, was mich erdet: Pflanzen die schwächeln düngen, Luft/Erde fühlt sich kühl an, deshalb immer eine dickere Jacke mitnehmen.

 

Ich wünsche frohes Ausprobieren und eine schöne Adventswoche bzw gutes Gelingen bei allem was gemacht wird...

Herzliche Grüße sendet Monika Bochtler

Noch eine Geschichte zum Advent und zum Nachdenken von Dr. Bob Moorehead

Das Paradox unserer Zeit ist:

Wir haben hohe Gebäude, aber eine niedrige Toleranz, breite Autobahnen, aber enge Ansichten. Wir verbrauchen mehr, aber haben weniger, machen mehr Einkäufe, aber haben weniger Freude. Wir haben größere Häuser, aber kleinere Familien, mehr Bequemlichkeit, aber weniger Zeit, mehr Ausbildung, aber weniger Vernunft, mehr Kenntnisse, aber weniger Hausverstand, mehr Experten, aber auch mehr Probleme, mehr Medizin, aber weniger Gesundheit.
Wir rauchen zu stark, wir trinken zu viel, wir geben verantwortungslos viel aus; wir lachen zu wenig, fahren zu schnell, regen uns zu schnell auf, gehen zu spät schlafen, stehen zu müde auf; wir lesen zu wenig, sehen zu viel fern, beten zu selten.
Wir haben unseren Besitz vervielfacht, aber unsere Werte reduziert. Wir sprechen zu viel, wir lieben zu selten und wir hassen zu oft.
Wir wissen, wie man seinen Lebensunterhalt verdient, aber nicht mehr, wie man lebt.
Wir haben dem Leben Jahre hinzugefügt, aber nicht den Jahren Leben. Wir kommen zum Mond, aber nicht mehr an die Tür des Nachbarn. Wir haben den Weltraum erobert, aber nicht den Raum in uns. Wir machen größere Dinge, aber keine Besseren.
Wir haben die Luft gereinigt, aber die Seelen verschmutzt. Wir können Atome spalten, aber nicht unsere Vorurteile.
Wir schreiben mehr, aber wissen weniger, wir planen mehr, aber erreichen weniger. Wir haben gelernt schnell zu sein, aber wir können nicht warten. Wir machen neue Computer, die mehr Informationen
speichern und eine Unmenge Kopien produzieren, aber wir verkehren weniger miteinander.
Es ist die Zeit des schnellen Essens und der schlechten Verdauung, der großen Männer und der kleinkarierten Seelen, der leichten Profite und der schwierigen Beziehungen.
Es ist die Zeit des größeren Familieneinkommens und der Scheidungen, der schöneren Häuser und des zerstörten Zuhause.
Es ist die Zeit der schnellen Reisen, der Wegwerfwindeln und der Wegwerfmoral, der Beziehungen für eine Nacht und des Übergewichts.
Es ist die Zeit der Pillen, die alles können: sie erregen uns, sie beruhigen uns, sie töten uns.
Es ist die Zeit, in der es wichtiger ist, etwas im Schaufenster zu haben, statt im Laden, wo moderne Technik einen Text wie diesen in Windeseile in die ganze Welt tragen kann, und wo sie die Wahl haben: das Leben ändern - oder den Text löschen.
Vergesst nicht, mehr Zeit denen zu schenken, die Ihr liebt, weil sie nicht immer mit Euch sein werden. Sagt ein gutes Wort denen, die Euch jetzt voll Begeisterung von unten her anschauen, weil diese kleinen Geschöpfe bald erwachsen werden und nicht mehr bei Euch sein werden. Schenkt dem Menschen neben Euch eine innige Umarmung, denn sie ist der einzige Schatz, der von Eurem Herzen kommt und Euch nichts kostet. Sagt dem geliebten Menschen: „Ich liebe Dich" und meint es auch so. Ein Kuss und eine Umarmung, die von Herzen kommen, können alles Böse wiedergutmachen. Geht Hand in Hand und schätzt die Augenblicke, wo Ihr zusammen seid, denn eines Tages wird dieser Mensch nicht mehr neben Euch sein.
Findet Zeit Euch zu lieben, findet Zeit miteinander zu sprechen. Findet Zeit, alles was Ihr zu sagen habt miteinander zu teilen, denn das Leben wird nicht gemessen an der Anzahl der Atemzüge, sondern an der Anzahl der Augenblicke, die uns des Atems berauben.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 2 und 5?

Ich bin gerade das Beste, das ich sein kann, wo ich bin
Mary Burmeister